Wie trage ich ein Stirnband im Winter? Stirnband statt Mütze für jede Frisur


Auf den Laufstegen zum Beispiel bei Fendi haben wir es für die kommende Wintermode wieder gesehen, dass Stirnband. Ein Trend, der sich schon in den letzten Jahren deutlich gezeigt hat.
Das winterliche Accessoir hält die Ohren schön warm und zerstört die Frisur nicht. Vor allem für Frauen ohne Pony ist diese Variante ideal. So trägst Du ein Stirnband stylisch zu jeder Frisur und Gesichtsform, im Winter oder auch das ganze Jahr.

Wie trage ich ein Stirnband im Winter?
Bild:

Stirnband stylen ist einfach



Für viele Frauen ist es gar keine Frage, wie man das Stirnband trägt. Sie setzen es einfach auf, es sollte nur mittig sitzen und die Ohren bedecken. Doch je nach Frisur ist es dann doch nicht so einfach. Zunächst einmal kommt es auch darauf an, welches Stirnband Du besitzt. Es gibt ganz dicke, flauschige Stirnbänder aus Strick, die überall gleich breit sind. Dann gibt es das klassische, schleifenförmige Stirnband für Frauen, das vorne in der Mitte der Stirn etwas gerafft ist. Das wirkt etwas divenhaft und erinnert an die fünfziger und sechziger Jahre. Solche Stirnbänder sind derzeit total angesagt, Du findest sie z. B. hier bei Amazon.

Stirnband im Winter tragen, darauf solltest Du achten




Viele Frauen haben keine Lust auf eine Mütze, denn die Mütze ruiniert die Frisur und sorgt auch dafür, dass der Haaransatz schneller fettig wird. Ein gutes Stirnband ist genauso schön warm, zerstört aber nicht die mühevoll gestylte Frisur. Man sollte allerdings darauf achten, dass Stirnband auch passend zu Kleidung zu kombinieren. Im Idealfall hast Du also gleich mehrere Stirnbänder für den Winter aus verschiedenen Materialien und in unterschiedlichen Farben. Ich kaufe grundsätzlich ein Stirnband passend zu meiner Lieblings Winterjacke und natürlich zu Schal und Handschuhen. Wenn Du kein großer Fan von Winteraccessoires bist, beschränke Dich auf zwei neutrale Farben wie beispielsweise schwarz und Beige, die kannst Du dann zu den meisten Kleidungsstücken kombinieren.
Ich achte außerdem immer darauf, dass die Innenseite des Stirnbandes mit Fleece ausgelegt ist. Denn ansonsten kann das Stirnband ganz schön kratzen! Wenn Du also nicht ohnehin schon ein Modell einer Sportfirma gekauft hast, dass aus Mikro Fleece besteht, achte besser darauf. Die Fleeceschicht verhindert nicht nur das Kratzen, sondern hält natürlich auch schön warm.

Grundsätzlich gibt es außerdem einige Stylingregeln, damit das Band auch vorteilhaft wirkt:


Bei einem schmalen und ovalen Gesicht sieht ein breites Band sehr gut aus. Ist das Gesicht klein und eher rundlich, können Stirnbänder unvorteilhaft wirken, sie verkürzen die Stirn und lassen die untere Partie noch fülliger wirken. Für diese Gesichtsform empfehle ich Dir ein in der Mitte gerafftes Stirnband im Hollywood Stil der Fünfzigerjahre. Das Stirnband solltest Du unbedingt über den Ohren tragen, denn sonst ist es natürlich sinnlos. Wenn Du keinen Pony hast, können die Haare darunter oder darüber getragen werden. Probiere einfach aus, was bei Dir am besten aussieht. Die meisten Frauen tragen es aber über den Haaren, da es meistens besser wirkt. Lange Haare können mit dem Band auch gleichzeitig gebändigt werden.

Bei einem Pony sollte man immer aufpassen, dass entweder der Pony von dem Band komplett bedeckt wird oder aber, dass das Band soweit oberhalb des Ponys liegt, dass noch einige Zentimeter unten zu sehen sind.Du kannst auch einzelne Strähnen etwas hervorzupfen.


Kommentare