Pastell Nagellack deckend und streifenfrei auftragen - die besten Tricks

Nagellack in Pastellfarben oder weißer Nagellack lässt sich oft nur schwer auftragen. Mit diesen Tipps wird die Lackierung schön deckend und gleichmäßig.

Nagellacke in Pastellfarben sind ein großer Trend. Für den kommenden Sommer kommen wieder viele schöne Nagellacke in aufregenden Pastelltönen, Grautönen, in Beige und auch in Gelb in den Handel. Doch leider sind solche zarten Töne immer ein wenig problematisch. Die Enttäuschung war doch oft groß, selbst bei den teuren Nagellack Marken decken die Farben nicht richtig. Die Lackierung wird streifig oder fleckig. Es müssen viele Schichten aufgetragen werden und das Ergebnis sieht dann irgendwie nicht mehr professionell aus. Zumal Nagellack ab einer gewissen Dicke auch nicht mehr gut hält und schnell abblättert. Auch mit schnell trockenen Nagellacken lassen sich nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen. Was also tun? Es gibt einige Tipps und Tricks, damit die Maniküre in Pastell besser gelingt.

 Pastell Nagellack richtig auftragen - so wird es streifenfrei


Bild: ProcrastinatingPolishr (CC BY-ND 2.0)

Pastell Nagellacke kaufen - es gibt Unterschiede



Selbst mit den teuren Nagellacken gibt es Probleme beim Auftragen, aber das bedeutet nicht, dass es völlig egal ist, was man kauft. Je höher pigmentiert der Nagellack ist, desto besser. Die ganz billigen Nagellacke in Weiß oder Pastell sind oft eine richtige Katastrophe. Es mag Ausnahmen geben, aber die muss man erst einmal finden. (Tipps und Erfahrungen bitte unter dem Artikel posten)

Sehr gut sind diese Lacke von Essie - Pastellfarben aus der Frühlingskollektion 2018



Deswegen ist der erste Tipp, zu einem guten Nagellack zu greifen. Ich persönlich habe Nagellacke in Pastelltönen von OPI, Ciate, Seche und Essie. Essie deckt in 2-3 Schichten ganz gut, hält auch mit einem guten Überlack einigermaßen gut. Meine Essielacke sind allerdings schnell eingetrocknet, nach einem Jahr konnte ich sie nicht mehr verwenden. Ciate ist sehr dünnflüssig, man braucht mehrere Schichten, dann aber ist das Ergebnis schön und gleichmäßig. Ciate deckt bei mir nahezu streifenfrei und hat die beste Haltbarkeit. OPI hat zwar viele schöne Farben, die Pastellnuancen überzeugen mich aber nicht restlos. Sie lassen sich sehr schwer auftragen man braucht dafür einige Tricks. Haltbarkeit ist aber gut. Seche Pastelltöne finde ich eher schlecht, auch das Weiß kann mich nicht überzeugen, die dickflüssige Konsistenz macht einen streifenfreien Auftrag fast unmöglich.


Reine Pastellacke sind schwieriger, aber es gibt sie inzwischen auch mit Schimmer- und Glitzerpartikeln. Solche Farben decken besser.

Fazit: Die besten Erfahrungen habe ich mit hellen Farben von Essie und Ciate gemacht. Die Lacke von Sally Hansen sollen die besten sein:

Produktempfehlung: Sally Hansen Miracle Gel Nagellack


Rillenfüller für einen streifenfreien Auftrag benutzen


Die richtige Vorbereitung der Nägel ist das A und O für einen schönen, streifenfreien Auftrag. Dazu gehört zunächst die vollständige Entfettung mit Nagellackentferner. Mit einer Polierfeile kann die Nageloberfläche ganz leicht aufgeraut werden. Wer starke Rillen hat, sollte einen Rillenfüller als Unterlack benutzen. Normale Unterlacke können den Auftrag erschweren. Bei Pastell Nagellacken verwende ich persönlich daher keinen, vielleicht habe ich aber auch noch nicht das richtige Produkt gefunden.

Pastell Nagellacke richtig auftragen


Damit Pastell Nagellacke schön gleichmäßig und streifenfrei werden, sollte man schnell arbeiten und nicht zu viele Schichten auftragen.

  1. Zuerst wird eine Schicht auf den Nagel aufgetragen, jetzt schimmert der Nagel wahrscheinlich noch durch, aber das ist o. k. Einfach zügig arbeiten und diese erste Schicht trocknen lassen.
  2.  Dann wird die zweite Schicht aufgetragen, hierbei sollte man ebenfalls zügig arbeiten, um eine Streifenbildung zu vermeiden. Das gelingt am einfachsten, wenn man von vornherein genügend Nagellack auf den Pinsel nimmt. 
  3. Teilweise wird eine dritte Schicht nötig sein. Diese wird ebenfalls sehr zügig aufgetragen und erst dann, wenn die beiden übrigen Schichten vollständig getrocknet sind.


Seche Vite als Zwischenschicht verwenden


Es mag vielleicht verwundern, dass sich Seche Vite auch für das Lackieren von Pastellnägeln als Zwischenlack eignet. Doch es funktioniert! Seche Vite ist ein Überlack, der den Nagellack in Sekundenschnelle aushärten lässt. Leider ist das Produkt in Deutschland nur im Internet bestellbar, beispielsweise hier über Amazon. Normalerweise wird er auf den noch feuchten Nagellack geben. Er lässt den Nagellack nicht nur sehr schnell trocknen, sondern sorgt für einen wirklich tollen Glanz und macht die Lackierung auch viel haltbarer.

So verbessert Seche Vite das Ergebnis bei störrischen Nagellack Farben, die einfach nicht decken wollen:


  1. Ganz einfach auf den puren, polierten Nagel eine Schicht Nagellack auftragen, ein paar Sekunden warten und dann gleich die nächste Schicht darüber geben. 
  2. Den Nagellack ein paar Sekunden antrocknen lassen und dann Seche Vite darauf verteilen. Wer das Produkt noch nie verwendet hat, liest am besten die Anleitung des Herstellers. Der Überlack muss sich mit den unteren Nagellackschichten komplett verbinden, deswegen dürfen die beiden farbigen Schichten noch nicht getrocknet sein.
  3. Jetzt wartet man ganz einfach etwa 5 Minuten, bis alle Farbschichten komplett hart geworden sind. 
  4. Da mir das Ergebnis noch nicht gefallen hat, bin ich auf diesen Trick zufällig gestoßen. Ich habe ganz einfach noch eine dritte Schicht pastellfarbenen Nagellack aufgetragen, das Ergebnis war wirklich perfekt. Die Zwischenlackierung mit Seche Vite hat seltsamerweise bewirkt, dass die obere Nagellackschicht sehr schnell und vollständig ausgehärtet ist. Die Lackierung hat auch ganz gut gehalten, was mich überrascht hat.

Hier noch ein Video: Pastell-Nagellack richtig auftragen